Dallgow - Döberitz: Heimat in natürlicher LandschaftDallgow Döberitz: Der Wasserturm

Dallgow-Döberitz liegt mit seinen Ortsteilen Seeburg, Rohrbeck und Dallgow mit dem Wohngebiet Neu-Döberitz im Landkreis Havelland in Brandenburg.
In ihrem Wappen führt die Gemeinde eine stilisierte Eiche mit grünen Blättern auf silbernem Grund. Die Eiche steht auf einem Berg. Zwei gegenseitig dargestellte blaue Pflugschare sind links und rechts des Baumstammes. In der Mitte des Wappens befindet sich horizontal über der Eiche ein roter Balken mit einem silbernen Schwert.


Die Gemeinde liegt zwischen der Hauptstadt Berlin im Osten und Potsdam im Süden. Unweit von Staaken wohnen die Dallgower direkt an der Stadtgrenze Berlins und über Potsdam-Groß Glienicke erreicht man die  Landeshauptstadt Potsdam. Zudem grenzt die Gemeinde im Norden an die Stadt Falkensee und im Westen an die Gemeinde Wustermark.

Die B5 in Dallgow Döberitz Durch die zentrale Lage und die gute Verkehrsanbindung ist Dallgow-Döberitz attraktiv für neue Bewohner. Wohnen in Dallgow bedeutet Leben in einer einzigartigen Landschaft, geprägt von dichten Kiefernwäldern, weiten Wiesen und Weiden. Romantische Uferregionen von Seen und Flussläufen sorgen für ein faszinierendes Naturerlebnis.
Gleichzeitig sind die Vorteile der Großstadt nicht weit weg und gut erreichbar. Für Autofahrer führt die gut ausgebaute B 5 als verkehrsgünstige Hauptader des Straßennetzes ohne Umschweife von Dallgow-Döberitz bis in die Mitte von Berlin oder nach Nauen. Oder man fährt von Berlin-Spandau direkt auf den westlichen Berliner Ring (A 10).
Vom Bahnhof Dallgow-Döberitz gibt es optimale Zugverbindungen mit dem Regionalexpress RE4 (Rathenow–Berlin–Jüterbog) und der Regionalbahn RB13 (Wustermark–Berlin-Jungfernheide).

Auch wirtschaftlich ist die Gemeinde attraktiv. Aufgrund der großen Nachfrage der Wirtschaft hat Dallgow-Döberitz ein eigenes Gewerbegebiet. Ein gesondert ausgewiesenes Areal der Gemeinde, in dem es hauptsächlich Gewerbebetriebe gibt. Daneben gibt es in der Gemeinde diverse Hotelbetriebe, mehrere Autohäuser, Handel und Verkauf.


Besonders interessant für Bewohner aus Dallgow und Umland ist das große Einkaufszentrum Havelpark in unmittelbarer Nähe zur B5. Das Center besteht aus mehreren Fachgeschäften und Dienstleistern u.a. mit Mode, Schmuck, Elektronik und Lebensmitteln. Es ist ein Standort, das Shopping-Erlebnis zu genießen und zwischendurch bei einer Tasse Kaffee in den zahlreichen Cafés und Restaurants zu entspannen. Mit seinen Shopping Highlights ist der Havelpark ein Zentrum für die Menschen und das Leben.

 Allee im Herbst in Dallgow DöberitzGeschichtlich hat Dallgow-Döberitz besonders militärische Bedeutung. Bereits unter Friedrich Wilhelm I. wurde das Gebiet militärisch genutzt. Unter Kaiser Wilhelm dem II. wurde hier ab 1892 ein großer Truppenübungsplatz errichtet. Er war für eine ständige Nutzung und Schießübungen konzipiert.
Diese Geschichte ist heute noch sichtbar an der Bundesstraße 5, sie wurde ehemals als Heerstraße geplant und in Gebrauch genommen.

Das Terrain wurde auch noch nach Ende des Zweiten Weltkrieges von der Sowjetarmee aktiv genutzt. Erst einige Zeit nach deren Abzug ging das ehemalige Flughafengelände als unberührtes Naturschutzgebiet in den Besitz der Heinz Sielmann Stiftung über. Heute ist die idyllische und friedliche Landschaft ein Rückzugsort für Tiere und ein Paradies für Wanderer.
In diesem Naturschutzgebiet, namens Döberitzer Heide, sind heute sogar Przewalski-Pferde zu sehen. Oft werden sie auch Asiatisches oder Mongolisches Wildpferd genannt. Sie sind die einzige heute noch lebende Unterart des Wildpferds.