Nauen: „Funkstadt“ mit Geschichte und Natur

An seiner Grundfläche gemessen, ist Nauen eine der flächengrößten Gemeinden Deutschlands, auch wenn sie von der Bevölkerungsmenge als Kleinstadt zählt.

Den Beinamen „Funkstadt“ hat Nauen aus der Anfangszeit der drahtlose Telegraphie. Hier wurden große Anlage für Funktechnik gebaut und erfolgreich betrieben.Über große Antennen wurden Nachrichten in weit entfernte Gebiete gesendet. Mit dieser Technik und dem markanten Muthesiusbau wurde Nauen weltbekannt.

Nauen Richtung Börnicke: Funkanlagen heute  Nauen Richtung Börnicke: Funkanlagen heute

Heute wird die Gegend eher durch das Bild der viele Windkraftanlagen geprägt, die auf der „Nauener Platte“ ihren Platz gefunden haben. Wirtschaftlich ist Nauen ein Mittelzentrum von Brandenburg.

"Nauener Platte" im JuniDie Bewohner Nauens leben inmitten der typisch Brandenburgischen Landschaft des Havelländischen Luchs  zwischen naturbelassenem Wald und intensiv landwirtschaftlich genutzten Flächen. Der Nauen-Brieselang-Krämer ist ein ausgedehntes Landschaftsschutzgebiet mit vielen Kiefern und Laubbäumen.
Er ermöglicht den Menschen das Leben inmitten der Natur, ohne auf städtische Annehmlichkeiten verzichten zu müssen. Den Traum vom „Leben im Grünen“ und der „Arbeiten in der Stadt“ haben sich viele hier mit einem Eigenheim erfüllt.

Sogar bis Berlin kommt man als Autofahrer schnell. Nauen liegt im Nordwesten der Landeshauptstadt Potsdam und der Hauptstadt Berlin. Bis Berlin Spandau sind es nur ca. 24 km. Diese Entfernung ist schnell zurück gelegt. Denn Nauen liegt an der Bundesstraße B 5 nach Berlin über die man auch den westlichen Berliner Ring erreicht.

Folgt man als Wanderer dem Weg der Havel, kann man die landschaftlich schöne Umgebung Nauens entdecken. Neben dem Groß Behnitzer See und dem Klein Behnitzer See bietet die Stadt Naturgenießern den Riewendsee.

Nauen: AlstadtflairAuch der alte Stadtkern Nauens ist sehenswert. Verträumte mittelalterliche Gassen laden hier zu einem Bummel ein. Die historische Altstadt Nauens hat einen geschützten Denkmalbereich mit inzwischen sehr gut sanierten Häusern im Fachwerkstil. Das Stadtbild prägen auch die typischen Bürgerhäuser, die Stadtkirche St. Jacobi und das Rathaus.

Hier werden alle fündig, die im Berliner Umland nach einer neuen Heimat mit Geschichte und Natur suchen.
Nauen liegt im Osten des Landkreis Havelland. Die Landschaften Nauens sind durch die Gewalten der Eiszeit geformt. Die entstandene Erdformation wurde nach der Stadt benannt und heißt Nauener Platte.

Zu Nauen gehören zusätzlich zum Stadtkern noch 14 weiteren Ortsteilen mit teilweise zusätzlichen Wohnplätzen. Ortsteile sind Ribbeck, Schwanebeck, Tietzow, Berge, Lietzow, Wachow, Bergerdamm, Börnicke, Groß Behnitz, Klein Behnitz, Kienberg, Waldsiedlung, Neukammer und Markee.

Als besondere Sehenswürdigkeit ist das „Schloß Ribbeck“ im Ortsteil Ribbeck zu erwähnen,welches liebevoll restauriert wurde und seit einigen Jahren niveauvolle klassische Open Air Highlights den Kulturinteressierten bietet, im Sommer 2017 u.a. „Romeo & Julia“.
Weltberühmt wurde Ribbeck natürlich durch Theodor Fontanes Gedicht: „Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland“.