Historisches Flair in Ketzin/Havel

Ketzin: HavelKetzin/Havel ist eine Kleinstadt im Herzen des Havellandes zwischen Brandenburg und Potsdam. Die Stadt befindet sich inmitten einer Region, die zu den typischen Landschaften des Landes Brandenburg zählt. Das Gebiet um Ketzin mit seiner reizvollen Umgebung, mit vielen Flüssen und Seen, ist heute Landschaftsschutzgebiet. Die Stadt Ketzin/Havel selber liegt direkt am nördlichen Ufer der Havel und im Ortsteil Paretz trennen sich der Havelkanal und der Sacrow-Paretzer-Kanal davon ab.

Die ganze Gegend lädt ein zu langen Spaziergängen, Wander- und Radtouren. Besonders die „Ketziner Bruchlandschaft“ mit ihren vielen kleinen Inseln und natürlichen Ufern ist interessant für Wassersportler. Sie fordert buchstäblich auf zu Bootsfahrten auf einem der zahlreichen Gewässer in und um Ketzin.

Seit 1939 wird hier regelmäßig im Sommer das große traditionelle Ketziner Fischerfest gefeiert. Dazu gehören viele Attraktionen um und auf der Havel z.B.: Angelwettbewerbe, Fischzüge, Kutterruder-Meisterschaften und Wasserski-Vorführungen. Auch deshalb ist die Region ein beliebtes Ausflugsziel für Brandenburger und Berliner.


Ketzin: Havel Die erste urkundliche Erwähnung Ketzins erfolgte 1197. Ketzin entwickelte sich zu einem wichtigen Marktplatz und charakteristischen Fischerort. Auf der Havel und den Havel-Seen hat Fischerei eine langjährige Tradition. Noch heute ist im Wappen sichtbar, dass Fischerei in der Havel zu den ältesten Gewerben in der Stadt  gehört und auch viele Menschen in dieser Region Bauern waren.

Das Stadtwappen zeigt aufrecht nebeneinander stehend drei silberne Werkzeuge auf blauem Hintergrund. Gezeigt ist links der Knüttepfriem, mit dem die Fischer ihre Netze knüpften, und rechts einen Petri-Schlüssel als Zeichen des Schutzpatrons der Fischer und Schiffer Apostel Petrus. In der Mitte sieht man einen Bindestock, ein altes Werkzeug der Bauern zum Binden der Getreidegarben.

Havelbewohner in Ketzin Das Stadtgebiet von Ketzin/Havel gliedert sich in die Stadt Ketzin und vier Gemeindeteile: Etzin, Falkenrehde, Tremmen und Zachow und deren gewachsene Siedlungsteile bzw. Wohnplätze. Dazu gehören in Ketzin: die Wohnplätze Brückenkopf, Paretz, Kliemsiedlung, Paretzhof, Schumachersiedlung und Vorketzin, im Gemeindeteil Falkenrehde: der Bereich Neu Falkenrehde und in Zachow:  die Wohnplätze Fernewerder und Gutenpaaren.

Diese Ecke des Havellandes ist auch eine Gegend für Märchen und Träume. Wie der sagenumwobene Trebelsee in unmittelbarer Nähe von Zachow.
Ketzin/Havel grenzt an drei wichtige Städte des Havellandes östlich an Potsdam und Werder und nördlich an Nauen sowie an die Gemeinden Wustermark, Groß Kreutz und Roskow.

Berlin liegt in verkehrsgünstiger Nähe. Man erreicht auf seinem Weg mit dem Auto über Potsdam schnell den westlichen Berliner Ring (Autobahn A 10) und mit der Regionalbahn (RB 21) von Marquardt den Berliner Außenring.
Wer im Stadtgebiet selbst oder nach Potsdam und Nauen unterwegs ist, kann auch ein gut ausgebautes Netz von Buslinien nutzen.


Ketzin: Feld und Land im HerbstIm denkmalgeschützten historischen Ortsbereich gibt es neben den vielen alten Ketziner Häusern, den engen Gassen und einem Heimatmuseum, das sich der regionalen Stadtgeschichte widmet, auch einige historische Sehenswürdigkeiten.
Dazu gehören die St.-Petri-Kirche mit barocken Teilen im Inneren aus dem 12. Jahrhundert, das Rathaus mit angebautem Turm aus dem 18. Jahrhundert oder der alte Bahnhof Ketzin mit historischem Fahrzeugpark.
Der Bereich Paretz ist auch bekannt als “Storchenhof” (www.strorchenhof-paretz.de),ein Idyll für Störche und Familien. Dort findet man auch das Schloss Paretz, das der preußische König Friedrich Wilhelm III. bauen ließ, die Dorfkirche und eine Bockwindmühle.
Falkenrehde hat eine Dorfkirche aus dem 18. Jahrhundert. Es gibt die im 15. Jahrhundert als Wallfahrtskirche errichtete St.-Marien-Kirche in Tremmen, die Zachower Kirche aus dem 14. Jahrhundert und  das denkmalgeschützte Gut Gutenpaaren.
Außerdem sind die Havelfähren ein sehr beliebter touristischer Anziehungspunkt und zugleich öffentliches Verkehrsmittel in Ketzin/Havel.