Gedenktafel zur Berliner Mauer - von Berlin Richtung FalkenseeMit dem Bau der Mauer 1961 wurden die historisch gewachsenen Verbindungen zwischen Spandau und Falkensee gekappt. Etwa 2200 Falkenseer waren zu dieser Zeit in Westberlin beschäftigt, vor allem bei Siemens oder den Maschinenbaubetrieben in Spandau.

Unpassierbar gemacht wurden Straßen, die über die Grenze führten. Eine eiserne Barriere versperrte 900 Meter vor der Grenze den Weg in den Westen. Der TU Student Dieter Wohlfahrt musste im Dezember 1961 hier sein Leben lassen; er war der erste Tote an der Grenze.

Falkensee und Spandau waren jahrzehntelang getrennt. Die Mauer zwischen den benachbarten Städten fiel am 13. November 1989, vier Tage später als im Rest der Republik. Das war der Tatsache geschuldet, dass es keinen Grenzübergang  zwischen der heutigen Spandauer Straße und der Falkenseer Chaussee gab. Es mussten deshalb erst einmal Teile der Mauer abgerissen werden. Am Abend des 13. November war es dann endlich soweit: Teils zu Fuß oder per KFZ strömten die Falkenseer nach Berlin und feierten auf der Spandauer Seite den lang ersehnten Fall der Mauer. Die Spandauer begrüßten ihre „Brüder und Schwestern aus dem Osten“ unter großem Jubel.

Gedenktafel zur Berliner Mauer  - von Falkensee Richtung Berlin   Verbindung zwischen Spandau und  Falkensee

Gedenktafel, des Berliner MauerwegsHeute erinnern einige Schilder und Gedenktafeln in Falkenhöh an die ehemalige Mauer zwischen Spandau und Falkensee bzw. dieses schwarze Kapitel in der Geschichte Deutschlands. Ein Teil des Berliner Mauerwegs weist auch hier auf die ehemalige Grenze hin. Der Berliner Mauerweg umfasst etwa 160 Kilometer und führt schleifenartig um das frühere West-Berlin und ist in Falkensee von herrlicher Landschaft mit Bäumen und Sträuchern umrahmt. Auf Spandauer Seite führt er entlang an den Spektewiesen und am Bürgermeistergarten auf der Falkenseer Seite. Wer hier mit dem Fahrrad oder als Spaziergänger die Natur erkundet, kann auf einladenden Bänken Zwischenstopp machen.

Der Berliner Mauerweg Richtung Norden  Der Berliner Mauerweg Richtung Süden  Beschilderung des Berliner Mauerwegs

Die in den Zwanziger Jahren entstandene kleinere Siedlung Falkenhöh lag im Norden dieses Bereiches.

Weiter südlich entstand in den 90er Jahren ein Wohngebiet, erbaut durch die Herlitz AG, welche eine Immobiliengesellschaft gründete und 800 Millionen Mark investierte. Besonders geprägt ist dieser Komplex durch die Rotunde, einem kreisförmig errichteten Bau. Mietwohnungen hier sind besonders begehrt. In erste Reihe an der Spandauer Straße wurden Häuser mit Gewerbeflächen in den Erdgeschossen errichtet, wo sich vielfältige Geschäfte ansiedeln konnten, darüber Mietwohnungen im sozialen Wohnungsbau.

Teil der Rotunde  Bauten an der Spandauer Straße (Ausschnitt)

Nördlich dieser Wohnsiedlungen befinden sich links der Falkenhagener See mit dem Neuen See und weiter rechts ein ausgedehnter Grünzug mit Biotop. Wenn man die Humboldtallee in Richtung Norden passiert, kommt man direkt in dieses Naturparadies.

Humboldtallee in Falkensee, Richtung Norden  Biotop an der Humboldtallee in FalkenseeRobinie mit Misteln im Winter Der Falkenhagener See ist ein Überbleibsel der Eiszeit.  Eine Art Sandgrube ist der benachbarte Neue See.

Die Sandgrube wurde 1934 für den Bau einer Bahntrasse ausgehoben. Dieses Seengebiet wurde zu einem beliebten Naherholungsgebiet.

Die teuersten Grundstücke des Havellandes findet man hier. Auch die größte Kirchengemeinde der Stadt: die der Heilig-Geist-Kirche.

  Die Heilig-Geist-Kirche  Traumhafte Waldgebiete

Idylle am Falkenhagener See
Idylle am Falkenhagener See
Der Alter See im Herbst
Der Alter See im Herbst
Wie aus dem Bilderbuch
Wie aus dem Bilderbuch
Nordufer und Südufer mit Schilfrohr
Nordufer und Südufer mit Schilfrohr
Der Herbst am Alten See
Der Herbst am Alten See
Traumblick vom Seesteg
Traumblick vom Seesteg
Schützenswerte Naturidylle
Schützenswerte Naturidylle
Winterlandschaft am Niederneuendorfer Weg
Winterlandschaft am Niederneuendorfer Weg
Mischwald nördlich des Niederneuendorfer Wegs
Mischwald nördlich des Niederneuendorfer Wegs
Winterlandschaft am Neuen See
Winterlandschaft am Neuen See
Neuer See: Nordufer
Neuer See: Nordufer
Neuer See: Nordufer
Neuer See: Nordufer
Neuer See: Die Natur formte ein Kreuz am Südufer.
Neuer See: Die Natur formte ein Kreuz am Südufer.
Neuer See
Neuer See
Neuer See: Nordufer
Neuer See: Nordufer
Neuer See: Haubentaucher
Neuer See: Haubentaucher